Finden Sie den richtigen Berater für Ihren Jahresabschluss

Nutzen Sie unsere kostenfreie Beratersuche und überlassen Sie Ihren Jahresabschluss einem Experten

So funktioniert die Beratersuche:

Füllen Sie das Formular rechts aus und beschreiben Sie Ihre Anforderungen, die Ihr Unternehmen beim Jahresabschluss erfüllen muss.

Wir suchen nach passenden Anbietern aus Ihrer Region und holen Angebote von Beratern ein, die Ihr gefordertes Leistungsprofil anbieten.

Wir leiten Ihnen bis zu 3 unverbindlichen Angebote weiter und Sie entscheiden, ob und welches davon Sie zur Kontaktaufnahme nutzen wollen.

Expressanfrage erstellen und unverbindliche Angebote einholen
Jetzt Beratersuche beginnen
Ich akzeptiere die AGB
Ageras darf mich per E-Mail kontaktieren
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Dokumentationsfunktion

Der Jahresabschluss stellt die in der Buchführung aufgezeichneten Geschäftsvorfälle und die finanz- und leistungswirtschaftlichen Sachverhalte dar. Die Dokumentationsfunktion ermöglicht die Kontrolle und Rückgriffe auf die Geschäftsvorgänge bei internen und externen Kontrollen wie auch beim Rechtsstreit.

Informationsfunktion

Unternehmer treffen aufgrund der Darstellung der Finanz-, Vermögens-, und Ertragslage zum Stichtag entsprechende Entscheidungen. Interessenvertreter und Banken nutzen die Ergebnisse des Jahresabschlusses als Entscheidungskriterien für die Vergabe von Kritiken.

Zahlungsbemessungsfunktion

Der Jahresabschluss bildet die Grundlage der Ermittlung der Besteuerung des Unternehmens und der erfolgsabhängigen Auszahlungen. Als Zahlungsbemessungsfunktion wird ganz allgemein die Aufgabe des Jahresabschlusses bezeichnet, Rechte und Pflichten einzelner Personengruppen in ihrer Höhe zu bestimmen.

Überlassen Sie den Jahresabschluss einem passenden Experten

Jahresabschluss erstellen - Überblick

wer-muss-einen-jahresabschluss-erstellen

Kleine Kapitalgesellschaften

Kleine Kapitalgesellschaften müssen den Jahresabschluss innerhalb von 6 Monaten aufstellen (§ 264 Abs. 1 Satz 4 HGB). Demnach müssen diese Unternehmen bis zum 30. Juni des Folgejahres ihre Bilanz nebst Steuererklärungen eingereicht haben.

Einzelkaufleute

Einzelkaufleute profitieren von einer großzügigen Regelung und sind dazu verpflichtet, ihren Jahresabschluss innerhalb von sechs bis neun Monaten aufzustellen (§ 243 Abs. 23 HGB).

Große Kapitalgesellschaften

Mittelgroße und große Kapitalgesellschaften müssen ihren Jahresabschluss innerhalb der ersten 3 Monate des neuen Geschäftsjahres aufstellen (§ 264 Abs. 1 Satz 3 HGB). Die Einreichungsfrist für diese Unternehmen läuft demnach am 31.03. des Folgejahres ab.

Bevor Sie einen Steuerexperten damit beauftragen, einen Abschluss zu erstellen, sollten Sie sich zunächst über die Kosten für einen Jahresabschluss informieren.

Da solche Abschlüsse in den meisten Fällen von einem Steuerberater oder einer Steuerkanzlei erstellt werden, gilt bei der Abrechnung die Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV), die selten auch inkorrekt als Steuerberatergebührenverordnung bezeichnet wird. In dieser Verordnung sind Spannen für die Gebühren festgelegt, wobei sich diese in der Regel am Jahresumsatz und der Art der eigentlichen Tätigkeit orientieren. Es gibt dabei verschiedene Abrechnungsvarianten für die Erstellung einer GuV-Rechnung (Gewinn-und-Verlust-Rechnung), die Teil einer Bilanz ist. Neben dem Fixpreis kann sich das Steuerberaterhonorar auch am Jahresumsatz (Wertgebühr) oder der aufgewendeten Zeit (Zeitgebühr) orientieren.

Sie suchen Hilfe in anderen Bereichen?
Beschreiben Sie, wie wir Ihnen helfen können