Buchhalter online finden

Suchen Sie mit der kostenlosen und unverbindlichen Beratersuche von Ageras nach passenden Buchhaltern

Es gibt viele gute Gründe, die Buchhaltung an ein Buchhaltungsbüro auszulagern. Einer davon ist die Professionalität, welche Ihnen ein selbstständiger Buchhalter mit einer entsprechenden Ausbildung bieten kann. Doch einen passenden Buchhalter zu angemessenen Preisen zu finden ist alles andere als einfach.

Mit Ageras können Sie kostenlos und einfach nach passenden Buchhaltern suchen. Beschreiben Sie dafür Ihren Auftrag und welche Anforderungen ein passender Buchhalter erfüllen sollte. Nach erstellter Expressanfrage beginnt die schnelle und umfassende Suche über unser Portal. Unser Netzwerk verfügt über hunderte Buchhalter aus ganz Deutschland, die Ihren Auftrag einsehen und ein maßgeschneidertes Angebot für Ihren Auftrag erstellen können.

Sie profitieren von unserer Transparenz und erhalten unverbindliche Angebote von Buchhaltern aus Ihrer Region. Durch den einfachen Leistungsvergleich können Sie Qualifikationen und Kosten der Buchhalter untereinander vergleichen, bevor Sie die Zusammenarbeit mit einem Exptern eingehen. Ageras erleichtert den persönlichen Kontakt, den Vertrauensaufbau und die nachfolgende Zusammenarbeit mit dem Buchhalter Ihrer Wahl.

So finden Sie Buchhalter:

Beschreiben Sie Ihren Fall und welche Anforderungen ein passender Buchhalter erfüllen sollte. Um Einzelheiten abzustimmen, kontaktieren wir Sie telefonisch.

Ihre Anfrage wird in unserem bundesweiten Verzeichnis für hunderte Buchhalter sichtbar, die sich auf Ihren Fall bewerben können.

Sie erhalten bis zu 3 unverbindliche Angebote von Buchhaltern und entscheiden, ob das passende Angebot dabei ist. Sie können sofort die Zusammenarbeit starten!

Beratersuche beginnen
Erstellen Sie hier Ihre Expressanfrage und holen Sie unverbindliche Angebote ein
Ich akzeptiere die AGB
Ageras darf mich per E-Mail kontaktieren
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Branchenkenntnisse sind wichtig

Der Buchhalter Ihrer Wahl sollte die Dienstleistungen und Produkte sowie die Arbeitsabläufe in Ihrer Branche gut kennen. Nur so wird es ihm gelingen, Sie als Mandant mit einer entsprechenden Professionalität zu betreuen. Aus diesem Grunde sollten Sie Ihrem potenziellen Vertragspartner im Erstgespräch unter diesem Aspekt auf den Zahn fühlen.

Buchhalter mit Qualifikationen

Sie können für die Buchführung neben Ihrem Steuerberater auch einen selbstständigen Buchhalter engagieren. Diesem ist es ebenfalls erlaubt, bestimmte Dienstleistungen anzubieten, zum Teil zu einem niedrigeren Preis. Trotzdem können Sie eine angemessene Beratung sowie Diskretion erwarten, wenn Sie seine Leistungen in Anspruch nehmen.

Der objektive Buchhaltervergleich

Viele Buchhaltungsbüros bzw. Steuerberaterbüros besitzen eine gewisse Spezialisierung. Wenn Sie für Ihre Suche aber nur das Branchenverzeichnis verwenden, wird es schwierig, diese herauszufinden. Anders ist dies bei unserer transparenten, unverbindlichen und kostenlosen Beratersuche. Diese erlaubt Ihnen einen objektiven Vergleich unterschiedlicher Leistungsprofile.

Ageras hilft Ihnen, Kontakt zu den besten Buchhaltungsbüros in Ihrer Nähe herzustellen und Angebote transparent zu vergleichen.

Mit welchen Aufgaben kann ein Buchhalter helfen?

Buchhalter helfen bei einem weiten Spektrum an Dienstleistungen, wie im klassischen Bereich der Belegbearbeitung, der Kontierung, der Erfassung und Verbuchung sowie Auswertung von Geschäftsvorfällen oder im Bereich der Überleitung und Bearbeitung der Kosten-und Leistungsrechnung einschließlich Kalkulation. Für eine ordnungsgemäße Erklärung Ihrer Steuern ist zwingend eine korrekte Buchführung erforderlich. Dabei kann ein Buchhalter die Aufgaben erledigen, welche mit dem externen Rechnungswesen verbunden sind. Dieses betrifft nicht nur Geschäfte mit Kunden und Lieferanten, sondern beispielsweise auch Lohn- und Gehaltszahlungen sowie Kreditgeschäfte.

  1. Lohnbuchhaltung: Die Lohnbuchhaltung zählt zu den typischen Aufgaben von Buchhaltern. Bei dieser Dienstleistung gilt es sicherzustellen, dass alle Gehälter und Löhne richtig abgerechnet werden. Dies umfasst neben der Berechnung des Nettobetrags auch die der Abzüge sowie Anmeldungen zur Lohnsteuer und den Sozialversicherungen.
  2. Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung: Bei der so genannten Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung geht es um Abwicklungen aller Rechnungen, die Sie als Selbstständiger erhalten und ausstellen. Darüber hinaus fallen darunter auch die damit verbundenen Zahlungsvorgänge.
  3. Verwaltung von Anlagevermögen: Eine ebenfalls gern genutzte Dienstleistung eines Buchhaltungsbüros ist die Verwaltung des Anlagevermögens. Dabei beschäftigt sich die Anlagenbuchhaltung mit Aspekten, welche Güter wie zum Beispiel Immobilien, Grundstücke und Maschinen, betreffen.
  4. Finanzbuchhaltung & Bilanzbuchhaltung: Die Finanzbuchhaltung ist ein weiterer wichtiger Aspekt Ihrer Unternehmensgeschäfte, bei dem Sie sich durch einen Buchhalter unterstützen lassen können. Dabei dient die Finanz- und Bilanzbuchhaltung der Kontrolle und Steuerung des Unternehmensrechnungswesens. Die ermittelten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen erlauben Ihnen, fundierte unternehmerische Entscheidungen zu treffen.
  5. Jahresabschluss: Zu den wichtigsten Aufgaben der gesamten Buchhaltung gehört der Jahresabschluss, welcher nach der einschlägigen Steuer- und Handelsgesetzgebung erforderlich ist. Ausnahmen bilden hier Kleinunternehmen, bei denen unter Umständen eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung die gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Schlussendlich dient entweder die Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder der Jahresabschluss als Grundlage zur Berechnung verschiedener Steuerarten wie Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer.

Was kostet ein Buchhalter?

Selbstständige Buchhalter können ihr Honorar frei verhandeln. Viele Buchhalter nutzen die Gebührentabelle des "Bundesverbandes selbstständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter" für ihre Preisgestaltung, sind aber nicht zur Einhaltung der dort vorgegebenen Buchführungskosten verpflichtet. Die Kosten für die Buchführung sind von einigen Faktoren abhängig, beispielsweise wie komplex die von Ihnen gewünschten Leistungen sind und von der Zurverfügungstellung der benötigten Unterlagen.

So setzen sich Buchführungskosten zusammen

Die Vergütung für die Buchführung ist zum Teil durch die Steuerberatungsvergütungsverordnung (StBVV) in der sogenannten "Buchführungstabelle" oder "Tabelle C" geregelt. Dort wird ein Kostenrahmen von 20-120% (2/10 bis 12/10) der vollen Gebühr festgesetzt, welcher weder unter- noch überschreiten werden darf. Elementarer Fixpunkt der dort aufgeführten Gebührenspannen ist immer der sogenannte Gegenstandswert. Die volle Gebühr bezieht sich auf den Jahresumsatz des Unternehmens bzw. auf die Summe der Betriebsausgaben, wobei immer der höhere Wert als Grundlage gebraucht wird.

Beispiel zur Ermittlung der Buchführungskosten

Geht man als Gegenstandswert einmal von einem Unternehmensumsatz von 200.000€ aus, so ergibt sich bei Ablesen der Buchführungstabelle eine volle Gebühr von 231€. Bei einem Kostenrahmen von 20-120% bedeutet das, dass Ihnen für Ihre externe Buchführung ein Betrag von 46,20€ bis 277,20€ berechnen darf. Im Allgemeinen kommt häufig die so genannte Mittelgebühr von 7/10 zur Anwendung. In diesem Beispiel ergäbe das 161,70€ pro Monat, wie folgende Übersicht zeigt. Dies summiert sich auf 1.940,40€ Buchführungskosten pro Geschäftsjahr zzgl. 19% Mehrwertsteuer. Dabei handelt es sich um die Kosten für die gesamte Buchführung inklusive des Kontierens der entsprechenden Belege.

 Gegenstandswert  Volle Gebühr   Mindestgebühr (2/10)   Mittelgebühr (7/10)   Höchtgebühr (12/10) 
 Unternehmensumsatz von 200.000€ 231 €  46,20 €  161,70 €  277,20 € 
 zzgl. 19% MwSt.   8,78 €  30,72 €  52,67 € 
 Buchführungskosten pro Geschäftsjahr (inkl. MwSt.)    659,76 €  2.309,04 €  3.958,44 € 

 

So können Sie Buchführungskosten senken

Es gibt einige Tipps, um die Buchführungskosten senken zu können. Wenn Sie Ihre Unterlagen gut sortiert bereitstellen spart das beispielsweise Zeit bei der Buchführung. Es kann sich lohnen, eine eigene Software, zum Beispiel von DATEV, dazu zu verwenden und so das Kontieren der einzelnen Belege selbst durchzuführen. In einem solchen Falle sinken die monatlichen Gebühren auf 1/20 bis 10/20 der vollen Gebühr. Für das oben beschriebene Unternehmen ergeben sich so Gebühren von 11,55€ bis 115,50€ monatlich.

Die beste Kostensicherheit bei der Beauftragung externer Unternehmen bietet die Vereinbarung einer pauschalen Vergütung. Dies gilt im Allgemeinen für ein Geschäftsjahr und muss daher einmal pro Jahr neu verhandelt werden. Bei einer pauschalen Vergütung werden in der Regel alle Kosten durch den vereinbarten Betrag abgegolten. Zusätzlich zu den bisher beschriebenen Kosten kann man Ihnen laut StBVV durchaus sonstige Kosten, wie beispielsweise Telefongebühren oder Porto, in Rechnung zu stellen.

Jedes Unternehmen ist zur Buchhaltung verpflichtet und muss seine Daten bei anstehenden Prüfungen offenlegen. Da die Buchhaltung durch eine Reihe von Gesetzen geregelt wird, die etlichen Erneuerungen und Änderungen unterliegen, kann ein fachkundiger Buchhalter eine gute Investition darstellen. Buchhalter sind Experten, um Ihre Buchhaltung stets den derzeit geltenden rechtlichen Vorschriften und Richtlinien entsprechend aufzustellen, so dass Sie sich ganz auf die Entwicklung Ihres Unternehmens konzentrieren können.

Viele Aufgaben eines Buchhalters können auch von Steuerberatern erfüllt werden. Wobei Buchhalter häufig in Unternehmen gebraucht werden, um sich beispielsweise um die Lohnbuchhaltung oder alle Rechnungseingänge und -ausgänge zu kümmern. Buchhalter können auch beim erstellen eines Jahresabschluss mit Expertise zur Seite stehen, aber schlussendlich darf nur ein anerkannter Steuerberater oder der Unternehmer selbst den Jahresabschluss aufstellen. Ein Steuerberater kennt sich zudem im Bereich  des Steuerrechts bestens aus, was bei einem Buchhalter nicht zwangsweise der Fall sein muss.

Buchhaltung für Freiberufler

Freiberufler sind, unabhängig von Höhe der Besteuerungsgrundlage, nicht zur Buchführung verpflichtet. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie ohne Belege und Aufzeichnungen auskommen. Als Freiberufler gibt es eine Reihe von Fallstricken, welche Sie bei Ihrer Buchführung unbedingt vermeiden sollten. Ausgebildete Buchhalter können Sie bei der rechtssicheren Buchhaltung unterstützen.

Buchführung für Kleinunternehmer

Für Kleinunternehmen gibt es neben der internen Buchhaltung die Option, die Buchführung auszulagern. Die Optionen der Buchhaltung Inhouse vs. Outsourcing haben Vor- und Nachteile. Externe Buchhalter können mit Kosteneinsparungen punkten. So kostet die Buchhaltung für Kleinunternehmer im Jahresdurchschnitt 2.300€.

Die komplexe Konzernbuchhaltung

Die Buchführung einer GmbH kann ungleich komplizierter sein. So ist es bei dieser Unternehmensform kaum möglich, die Buchführung als Laie selbst durchzuführen. Sie benötigen Rechtssicherheit und damit professionelle Betreuung. Ist Ihr Unternehmen noch nicht so groß oder erfolgreich, dass Sie selbst einen Buchhalter einstellen wollen, sind Buchhaltungsbüros eine sehr gute Alternative.

Finden Sie ein vertrauenswürdiges Buchhaltungsbüro in Ihrer Nähe

Weil ein Buchhaltungsbüro tiefe Einblicke in Ihr Unternehmen erhält, ist und bleibt diese Dienstleistung Vertrauenssache. Am einfachsten lässt dich dieses Vertrauen festigen, wenn Ihr Buchhalter aus Ihrer Region stammt und Sie diesen persönlich kennenlernen können. Wir haben ein bundesweites Netzwerk, sodass wir Sie schnell mit Buchhaltungsbüros aus Ihrem Postleitzahlenbereich bekannt machen können.

Welche Dienstleistungen werden von Buchhaltungsbüros angeboten?

Das Spektrum der angebotenen Dienstleistungen ist vom einzelnen Buchführungsbüro abhängig. Neben der Erfüllung von gesetzlichen Anforderungen geht es dabei auch darum, beispielsweise gegenüber Investoren und Kreditgebern fundiert Auskünfte über den finanziellen Status des Unternehmens zu geben. Einige Dienstleistungen im Buchführungsbereich werden auch von spezialisierten Steuerberatungsbüros angeboten, sodass es sinnvoll sein kann, beide Arten von Dienstleistungen vom gleichen Anbieter in Anspruch zu nehmen.

Ja nach Status Ihres Unternehmens kann es sinnvoll sein, zunächst einige Aufgaben selbst zu erledigen und diese erst später an einen externen Dienstleister zu übertragen. Die meisten Unternehmer werden jedoch schnell feststellen, wie viel ihrer Zeit die Buchführung in Anspruch nehmen kann – Zeit, die ihnen zur Erledigung ihrer eigentlichen Arbeit fehlt. Spätestens, wenn es um Geschäfte im Ausland geht, möglicherweise in Drittstaaten außerhalb der EU, können die geltenden Regeln so komplex werden, dass professionelle Unterstützung angeraten ist.

Ja nach Ihren Anforderungen gibt es Buchhaltungsbüros mit unterschiedlichem Leistungsangebot. Beispiele dafür sind das Sortieren von Unterlagen, welche für die Buchführung notwendig sind, die Überwachung von Außenständen inklusive Mahnwesen, das Kontieren der anfallenden Belege, Unterstützung bei der Ausstellung von Rechnungen, das Buchen der gesamten Geschäftsvorfälle sowie der Zahlungsverkehr. Bei Unternehmen, die auch Angestellte beschäftigen, kann auch die gesamte Gehalts- und Lohnabrechnung durch einen externen Buchhalter durchgeführt werden. Auch die Abrechnung von Dienstreisen kann in dessen Aufgabengebiet fallen.

Bilanzbuchhalter sorgen für Überblick
Die wichtigste Aufgabe eines Bilanzbuchhalters ist es, stets einen aktuellen Überblick über die Finanzen zu erlauben. Die Abschlüsse und Bilanzen neben der Besteuerung auch für unternehmerische Entscheidung sowie zur Rückmeldung an Kreditgeber und Investoren eine wichtige Rolle.
Verwaltung von Kreditoren und Debitoren
Mit Hilfe der Kreditorenbuchhaltung erfasst das Buchhaltungsbüro alle Forderungen, welche gegen Sie bestehen, wohingegen die Debitorenbuchhaltung dazu dient, Ihre Forderungen gegenüber anderen zu dokumentieren.
Online-Buchführung leicht gemacht
Einige Buchhaltungsbüros bieten auch den Service an, Ihre Buchführung online durchzuführen. Da sich die Modalitäten von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden, sollten Sie sich vorab genau informieren, ob das Angebot zu Ihren Anforderungen passt.
Finanzbuchhaltung für Ihre Finanzströme
Die Finanzbuchhaltung ermöglicht Ihnen einen aktuellen Blick auf die Finanzströme zwischen dem Unternehmen und den Geschäftspartnern. Schlussendlich erhalten Sie so die Möglichkeit, die Lage Ihrer Firma objektiv zu beurteilen.
Rechtliche Absicherung durch Lohnbuchhaltung
Zu den Aufgaben der Lohnbuchhaltung gehört die rechtssichere Abrechnung von Löhnen und Gehältern. Durch das Outsourcing Ihrer Lohnbuchhaltung sorgen Sie dafür, dass stets die aktuelle Gesetzeslage beachtet wird.
Das professionelle Rechnungswesen
Das betriebliche Rechnungswesen dient der Kosten- und Leistungsrechnung. Das ermöglicht die Überwachung der aktuellen Liquidität und der Produktion sowie die Erstellung von Abschlüssen.

Sie haben bereits ein Buchhaltungsbüro beauftragt und sind sich nicht sicher, ob die Dienstleistungen den professionellen Standards entsprechen oder ob Sie dafür zu viel zahlen?

Stellen Sie Ihre Anfrage über uns und wir werden für Sie innerhalb kürzester Zeit neue Kontakte mit Buchhaltern herstellen, sodass Sie die Leistungsprofile und Preise objektiv miteinander vergleich können. Dabei sollten Sie nicht nur auf Vergleichsangebote verzichten, weil Sie bereits vertraglich gebunden sind. Es besteht immer die Möglichkeit des Wechsels zu einem anderen Buchhaltungsbüro.

Auch wenn der Wechsel während des laufenden Geschäftsjahres sicher nicht ideal ist, ist dieser doch mit einem gewissen Zusatzaufwand möglich. Grundsätzlich ist Ihr bisheriger Buchhalter dazu verpflichtet, die entsprechenden Unterlagen und DATEV-Datenbestände herauszugeben. Wenn Sie den Ablauf des aktuellen Geschäftsjahres Ihres Unternehmens jedoch noch abwarten können, so profitieren Sie davon, dass ein Wechsel des Buchhaltungsanbieters zum 1. Geschäftstag des neuen Jahres deutlich leichter ist. Informieren Sie sich über die wichtigsten Tipps zum Buchhalter wechseln.

Sie suchen Hilfe in anderen Bereichen?
Beschreiben Sie, wie wir Ihnen helfen können