Mitarbeiter motivieren: Was Sie als Chef (nicht) tun sollten

Mehrere Studien haben gezeigt, dass engagierte und zufriedene Mitarbeiter bessere Leistungen bringen. Deshalb zählt die Mitarbeitermotivation zu den zentralen Führungsaufgaben. Aber wie soll man vorgehen? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt - und sagen Ihnen auch, was Sie lassen sollten.

Welche Motivation ist die effektivste Motivation?

Bevor wir mit den eigentlichen Tipps beginnen, schauen wir uns zunächst einmal den Begriff "Motivation" genauer an. Zu den Synonymen zählen laut Duden unter anderem Anreiz, Antrieb sowie Ansporn. Im Arbeitskontext handelt es sich also um einen inneren Beweggrund, der mit der Durchführung der Tätigkeit im Zusammenhang steht.

Prinzipiell wird in der wissenschaftlichen Literatur zwischen zwei verschiedenen Arten von Motivation unterschieden: intrinsische und extrinsische Motivation. Viele Studien haben gezeigt, dass eine Kombination der beiden der beste Weg ist. Deswegen werden wir uns genau darauf in unseren Tipps konzentrieren.
Aber gehen wir vorher noch einmal einen Schritt zurück. Was ist überhaupt der Unterschied zwischen diesen beiden? Was ist intrinsische Motivation? Kurz erklärt: Diese Art von Motivation kommt von innen. Unser Handeln liegt also einem inneren Antrieb zugrunde. Anders gesagt, Motivation bei Ihren Mitarbeitern entsteht daraus, dass sie mögen, beziehungsweise damit zufrieden sind, was sie tun. Extrinsische Motivation ist im Prinzip das Gegenteil von intrinsischer Motivation. Es ist Motivation von außen, wie zum Beispiel ein gutes Gehalt oder ein hoher Bonus. Die Verbesserung der intrinsischen Motivation ist schwierig, wirkt sich aber längerfristig positiv aus. Obwohl extrinsische Motivation oft leichter zu fördern ist, sind die positiven Ergebnisse dagegen nur vorübergehend.

Sind Sie mit Ihrem momentanen Steuerberater unzufrieden? Wir finden den richtigen Steuerberater für Sie. Sichern Sie sich drei Angebote zu passenden Beratern in Ihrer Nähe und vergleichen Sie leicht deren Preise und Expertise. Legen Sie jetzt los - es ist kostenlos und unverbindlich.

Ja, finden Sie einen Steuerberater für mich

Wie kann ich meine Mitarbeiter am besten motivieren?

Finanzielle Anreize

Viele Arbeitgeber werden bei der Frage "Wie kann ich meine Mitarbeiter motivieren?" zunächst auf die Antwort “Geld” stoßen. Denkbar wäre eine Gehaltserhöhung oder ein Bonus, wenn eine gute Leistung erbracht wurde oder ein zuvor definiertes Ziel erreicht wurde. Dies ist durchaus eine einfache Methode, Ihre Mitarbeiter zu motivieren - zumindest für eine kurze Zeit. Direkt nach der Belohnung werden Sie garantiert eine positive Veränderung bei Ihren Mitarbeitern bemerken. Leider ist diese mit großer Wahrscheinlichkeit nicht von Dauer. Und für die meisten Unternehmer ist es einfach nicht möglich, jedem seiner Angestellten jedes Jahr eine Gehaltserhöhung zu geben. Wir empfehlen Ihnen daher, sich nicht nur auf finanzielle Anreize zu fokussieren, sondern sie mit anderen Tipps aus unserer Aufzählung zu kombinieren. Denn durch Geld alleine werden Sie Ihre Mitarbeiter nicht dauerhaft bei der Stange halten können.

Verantwortung übertragen

Dieser Tipp geht Hand in Hand mit Ratschlägen, was nicht zu tun ist: Mikromanagement. Sind Sie ein Mikromanager? Schauen Sie ständig auf die Finger Ihrer Angestellten? Sind Sie häufig damit beschäftigt, zu prüfen, wie und an was sie arbeiten? Sind Sie von Details besessen? Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit “Ja” beantwortet haben, sollten Sie am besten etwas ändern.

Vielleicht denken Sie, dass diese Kontrolle Ihre Mitarbeiter produktiver macht, aber das entspricht leider nicht der Wahrheit - im Gegenteil. Ihre Mitarbeiter werden ihre Arbeit nicht mehr gerne erledigen und die Qualität wird vermutlich weiter abnehmen.

Die Lösung: Geben Sie Ihren Mitarbeitern mehr Verantwortung. Sie sollten mit den täglichen Aufgaben und Projekten Ihrer Mitarbeiter zwar engstens vertraut sein, aber überlassen Sie ihnen auch die Macht darüber. Ihre Mitarbeiter werden sich mehr geschätzt fühlen und deutlich zufriedener sein. Dies wiederum führt zu mehr Motivation, was wiederum zu mehr Produktivität und Qualität führt. Wenn Sie ihnen zudem gelegentlich auf die Schulter klopfen und für die gute Arbeit loben, dann bekommen Sie einen unglaublich engagierten Mitarbeiter.

Hier noch ein kurzer Tipp: Lassen Sie Ihre Mitarbeiter wissen, dass es in Ordnung ist, zu versagen. Fehler zu machen ist menschlich, daher ist es logisch, dass Ihre Mitarbeiter gelegentlich einen Fehler machen werden. Ein Mitarbeiter, der sich bei der Arbeit sicher fühlt, ist motivierter. Sie müssen daher einige Fehler als Arbeitgeber einfach akzeptieren. Schaffen Sie also eine positive Fehlerkultur in Ihrem Unternehmen.

Platz für Ambitionen

Viele Ihrer Mitarbeiter hegen wahrscheinlich große Ambitionen und träumen von einer Karriere. Indem Sie Ihren Mitarbeitern, wie bereits oben empfohlen, mehr Verantwortung übertragen, sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter die Chance bekommen, auf der Karriereleiter weiter aufzusteigen. Einer der häufigsten Gründe dafür, dass Mitarbeiter unmotiviert sind, ist das Gefühl, dass sie an ihrem Platz feststecken und eine Beförderung aussichtslos ist.

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter wissen, dass es Möglichkeiten gibt, in Ihrem Unternehmen zu wachsen. Auf diese Weise motivieren Sie sie, alles zu tun, um Sie zu beeindrucken. Seien Sie ehrlich und offen darüber - auch wenn kein Weg nach oben führt. Falls es tatsächlich keine Aufstiegschancen bei Ihnen gibt, kommunizieren Sie dies von Anfang an an die Mitarbeiter. Auf diese Weise wissen die Mitarbeiter woran sie sind und es gibt keine Unsicherheiten in dem Hinblick.

Tipp: Führen Sie regelmäßig Gespräche mit allen Mitarbeitern - und zwar alleine. Zusammen sollten Sie Ziele und Erwartungen für einen bestimmten Zeitraum definieren. So arbeiten Ihre Angestellten produktiver auf diese Ziele hin und sind allgemein zufriedener.

Erfolgsrezept Flexibilität

Natürlich halten Sie als Arbeitgeber alle Fäden in Ihrer Hand. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie Ihre Mitarbeiter als Marionetten verstehen sollten. Ihre Mitarbeiter müssen immer noch die Freiheit haben, ihre Meinung zu äußern und Ideen auszutauschen.

Darüber hinaus wird die Flexibilität in Bezug auf die Arbeitszeit von vielen Mitarbeitern geschätzt. Viele Berufstätige haben heute eine Vielzahl anderer Aufgaben - vom Abholen der Kinder von der Kindertagesstätte bis zum Crossfit-Training am Montagabend. Flexibilität, um eine Stunde früher zu beginnen oder einen Tag von zu Hause aus zu arbeiten (wenn das natürlich möglich ist!) wird von vielen Mitarbeitern sehr geschätzt. Haben Mitarbeiter das Gefühl, dass der Arbeitgeber sich um Ihr persönliches Wohl sorgt und auf ihre individuelle Lebenssituation eingeht, so steigt die Zufriedenheit im Job, wovon Sie wiederum profitieren.

Fördern Sie Kreativität und Innovation

Unternehmen, in denen Mitarbeiter Zweifel haben, ihre Kreativität und innovativen Ideen mit dem Management zu teilen, werden höchstwahrscheinlich keine motivierten Mitarbeiter haben. Das ist ärgerlich, denn Ihr Unternehmen könnte so wertvolle Ideen verpassen.

Um Ihre Mitarbeiter zu motivieren, müssen Sie Ihren Mitarbeitern, wie bereits erwähnt, mehr Macht geben. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu verbessern und den Austausch von Ideen und Informationen zu fördern. Laden Sie sie hin und wieder zu wichtigen Meetings ein oder organisieren sie einen Workshop, in dem sie in kleinen Gruppen über bestimmte Problemstellungen diskutieren. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Mitarbeiter davon überzeugt sind, dass ihre Ideen geschätzt werden und sie einen wichtigen Beitrag für Ihr Unternehmen leisten. Das wird Ihre Mitarbeiter motivieren und wer weiß - vielleicht hat einer von Ihnen tatsächlich die eine Idee, durch die Ihr Unternehmen ein völlig neues Niveau erreicht.

Sind Sie mit Ihrem momentanen Steuerberater unzufrieden? Wir finden den richtigen Steuerberater für Sie. Sichern Sie sich drei Angebote zu passenden Beratern in Ihrer Nähe und vergleichen Sie leicht deren Preise und Expertise. Legen Sie jetzt los - es ist kostenlos und unverbindlich.

Ja, finden Sie einen Steuerberater für mich

Posted: 24 May, 2018

Ageras-Autoren geben keinen persönlichen Rat in finanziellen oder rechtlichen Angelegenheiten. Dafür gibt es Steuerberater. Füllen Sie einfach das Formular aus und holen Sie sich Angebote für eine Steuerberatung ein.