Rentenerhöhung 2019 – Was passiert mit den Steuern für Rentner?

Auch auf die Rente müssen Steuern gezahlt werden und das seit 2005 immer mehr, denn seitdem steigt der steuerpflichtige Anteil jährlich. Was mit 50% anfing, für alle die 2005 in Rente gingen, liegt für Rentner 2019 schon bei 78% und ein Ende ist noch nicht in Sicht, denn der Prozentsatz steigt jedes Jahr um weitere 2%.

Deshalb ist auch die für Juli geplante kräftige Rentenerhöhung 2019 nicht für alle eine willkommene Neuigkeit, denn durch die Erhöhung werden viele Rentner dann über den Steuerfreibetrag fallen. Was das konkret für Sie bedeutet und wie viel Steuern Rentner zukünftig zahlen müssen, das erfahren Sie hier.

Was ist die Rentner-Steuerklasse?

Es gibt keine allgemeine Steuerklasse für Rentner, denn diese richtet sich nach dem Familienstand: 

  • Alleinstehende Rentner, die entweder ledig, geschieden oder verwitwet sind, kommen meistens in die Steuerklasse 1. Eine Ausnahme besteht, wenn der Partner seit weniger als zwei Jahren verstorben ist, was den Rentner in Steuerklasse 3 bringt.
  • Verheiratete Rentner haben meistens eine Steuerklassenkombination von 4/4 während sich die Kombination aus 3/5 besonders eignet, wenn einer der Partner noch arbeitet und richtig gut verdient. Dann kann es sich auch für Rentner lohnen, wenn sie bei der Steuererklärung gemeinsam einen fachkundigen Steuerberater nehmen. Dieser kann Sie und Ihren Partner beraten, welche Steuerklassenkombination für Sie die richtige ist und wie Sie am besten Steuern sparen.

Steuerberater für Rentner finden

Was müssen Rentner versteuern? Gibt es Steuerbefreiung für Rentner?

Leider ist auch die Rente noch steuerpflichtig und um welchen Betrag es sich dabei handelt, hängt nicht nur von der eigentlichen Rente ab, sondern auch seit wann Sie pensioniert sind. Seit 2005 müssen 50 % der Rente versteuert werden, eine Zahl die seitdem stetig um 2% gestiegen ist und sich im Jahr 2040 auf 100% belaufen wird.

Doch wer 2005 in Rente gegangen ist, kann sich freuen, denn das heißt, dass Sie auch in Zukunft nur 50% Ihrer Rente versteuern müssen, und zwar auf Lebenszeit. Das System gilt natürlich auch für die Folgejahre, sprich, wer dieses Jahr in Rente geht für den bleibt es bei 78%.

Trotzdem müssen nicht alle Rentner Steuern zahlen, denn es gibt auch für sie gibt es einen Grundfreibetrag. Dieser lag 2018 bei 9,000 Euro im Jahr und hat sich 2019 auf 9,168 Euro erhöht. Das heißt, dass der Betrag von 9,168 Euro dieses Jahr steuerfrei bleibt und nur wer mehr Rente bezieht, muss den darüber liegenden Anteil versteuern. Es lohnt sich, sich rechtzeitig über den Grundfreibetrag zu informieren, da der sich von Jahr zu Jahr ändert.

Zusätzlich müssen aber auch Rentner Steuern auf andere Einnahmequellen zahlen. Dazu gehört unter anderem Mieteinnahmen, Kapitalvermögen oder Einkommen aus Riester-Renten. Rentner die einen Nebenberuf in Form eines steuerfreien Mini-Jobs haben und damit nur bis zu 450 Euro im Monat kriegen, müssen auf diesen Betrag keine Steuern zahlen.

Allerdings können auch Rentner einiges von der Steuer abschreiben und so näher oder sogar unter dem Grundfreibetrag bleiben. Abschreiben kann man diverse Versicherungen wie Kranken- und Pflegeversicherung. Erst wenn also Ihr steuerpflichtiger Anzahl, der sich aus der Rente und weiteren Einnahmequellen zusammensetzt, über dem Grundfreibetrag liegt, müssen Sie auf die Differenz auch als Rentner Steuern zahlen.

Auch hier kann es sich bezahlt machen, einen fachkundigen Steuerberater einzustellen, der Sie bei Ihren Steuerabschreibungen beraten kann.

Steuerberater finden

Steuer Rente Rechner – Ein Beispiel

Ein Rentner tritt 2019 in den Ruhestand und bezieht ein monatliches Gesamteinkommen von insgesamt 1,500 Euro. Damit liegt das jährliche Einkommen bei 18,000 Euro, von denen 78% besteuert werden. Diese 14,040 Euro liegen über dem Grundfreibetrag von 9,168 Euro weshalb der Rentner eine Einkommensteuererklärung einreichen muss. Auch in den kommenden Jahren muss der Rentner nur 78% seines Einkommens versteuern, wobei sich allerdings der Grundfreibetrag jährlich ändern kann.

Rentenerhöhung 2019

Schon seit 2014 steigen die Renten und auch in diesem Jahr können sich viele Rentner freuen, denn für 2019 wird eine weitere, enorme Rentenerhöhung erwartet.  Am 1. Juli soll die Rentenerhöhung 2019 kommen und Sie wird Rentner ins ganz Deutschland betreffen.

Prognosen sehen eine Rentenerhöhung von 3,18% in den westlichen Bundesländern und sogar von 3,91% im Osten vor. Das macht sich gerade aufs ganze Jahr verteilt richtig bemerkbar. Wer sonst mit einer monatlichen Rente von 1,000 Euro haushalten muss, der hat nach dieser Erhöhung im Westen 381,60 Euro und im Osten 469,20 Euro im Jahr mehr zur Verfügung.

Eigentlich ein Grund zur Freude, aber viele Rentner müssen bei der geplanten Rentenerhöhung aufpassen, nicht über den Grundfreibetrag zu rutschen. Wer dank der Erhöhung jetzt bei über 9,168 Euro im Jahr liegt, der muss jetzt wie alle andere Arbeitnehmer auch Steuern bezahlen. Derzeit betrifft die Steuerpflicht 5 Millionen Rentner in Deutschland, doch könnten nach der Rentenerhöhung 2019 eine deutliche Menge an steuerpflichtigen Rentner dazukommen.

Bei der Frage, ob auch Sie dazu gehören, kann Ihnen am besten ein Steuerberater helfen. Wer sich als Rentner vor den Kosten scheut, der kann sich bei Ageras erstmal kostenlos und unverbindlich drei Angebote von Finanzexperten in Ihrer Region einholen und diese überprüfen. Oft kann es sich nicht nur zeitlich, sondern auch finanziell ausgehen, einen Steuerberater zur Hilfe zu nehmen, der sich mit den jährlich ändernden Steuergesetzen und Grundfreibeträgen auskennt. Zusätzlich kann ein Steuerberater auch Rentner gut beraten, was man von der Steuer absetzen kann, um den Grundfreibetrag trotz Rentenerhöhung nicht zu übersteigen.

Steuerberater in Ihrer Region finden

 

Posted: 29 May, 2019

Ageras-Autoren geben keinen persönlichen Rat in finanziellen oder rechtlichen Angelegenheiten. Dafür gibt es Steuerberater. Füllen Sie einfach das Formular aus und holen Sie sich Angebote für eine Steuerberatung ein.

Kategorien

Über uns

Ageras ist ein länderübergreifendes Netzwerk mit über 5,000 Spezialisten in der Steuerberatungs- und Buchhaltungsbranche in 6 Märkten: Wir vermitteln Kunden mit Steuerberatern, Buchhaltern und Finanzexperten. Erstellen Sie eine Ausschreibung und erhalten Sie unverbindlich bis zu 3 kostenlose Angebote von unseren Experten.

Unverbindlich Angebote einholen

Über Ageras »
Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung